SUPERVISION FÜR BERUFSTÄTIGE IM PSYCHOSOZIALEN BEREICH

 

Supervision ist ein Prozess der Reflexion und der persönlichen Entwicklung. Sie erfolgt durch Gespräche mit einem Supervisor entweder auf individueller, Team- oder Gruppenebene. In einer vertraulichen und wertschätzenden Atmosphäre wird unter anderem Folgendes ermöglicht:

  • Analyse von schwierigen Fällen durch Anwendung von Theorie und Methodik aus dem systemischen und anderen psychotherapeutischen Ansätzen   
  • Unterstützung bei Unsicherheit durch Berücksichtigung des Falles selbst, des Arbeitskontextes und der Ressourcen des Therapeuten/Beraters
  • Effektive Konfliktbearbeitung im Arbeitsumfeld
  • Vorbereitung für die Übernahme einer neuen beruflichen Rolle
  • Förderung der persönlichen Kompetenz des Therapeuten/Beraters
  • Entwicklung des persönlichen Stils des Therapeuten/Beraters


companycompanycompany








Einzelsupervision kann auch telefonisch oder über Skype angeboten werden.


Die Supervisionsgruppe (auf Griechisch) besteht aus 7-8 Teilnehmern, die sich fünfmal in zweiwöchigem Abstand für jeweils zwei Stunden treffen. Nach fünf Treffen öffnet die Gruppe und es können neue Mitglieder für die nächsten fünf Treffen aufgenommen werden


Supervisorin:

Virginia Ioannidou